TorD Startseite
5047   aktive Mitglieder    3200   erotische Aufgaben
35   Logins heute (24Std.)    137884   Lösungen
      402140   Kommentare
wird stündlich aktualisiert

Führe deinen Partner zu einem ruinierten Orgasmus

normale Aufgabe (allgemeine Aufgabe)
 

Ich beschreibe hier verscheidene Möglichkeiten, einen Orgasmus zu ruinieren. Kennst du noch eine? Dann wende diese an und beschreibe diese genau, auch was du fühlst und was der Partner fühlt.

Wenn du keine eigene kennst, dann nehme eine der unten aufgeführten Varianten und beschreibe, warum du grade diese gewählt hast und wie lange / oft du es gemacht hast. Beschreibe dabei Deine Gefühle und die Deines Partners.

Ein kleiner Tipp: nach einem ruinierten Orgasmus kann der Mann meistens noch mal.

Möglichkeit eins:

Man schwächt den Orgasmus nur ein wenig ab.

Der Mann wird bis zur Ejakulation stimuliert. Sobald der erste Tropfen Sperma zu sehen ist, wird die Stimulation abrupt eingestellt. Das Ergebnis ist ein relativ unbefriedigender Orgasmus. Kaum der Rede wert.

Möglichkeit zwei:

Für die etwas Gemeineren ruiniert man den Orgasmus deutlich stärker.

Hier wird der Mann bis kurz VOR den Orgasmus stimuliert. Die Stimulation wird abgebrochen, BEVOR es zur Ejakulation kommt. Das erfordert ein wenig Übung und exaktes Timing. Ob das Timing stimmt, erkennt man daran, dass die Ejakulation erst 2-3 Sekunden nach Abbruch der Stimulation einsetzt.
Diese Methode erfordert die Mitarbeit des Mannes. Er muss seiner Partnerin früh genug Bescheid geben, damit sie die Stimulation rechtzeitig einstellen kann. Mit genügend Übung oder Kenntnniss über den Partner schafft die Frau das auch ohne seine Mitarbeit.

Möglichkeit drei:

Und die dritte und gemeinste Methode ist, dass der Mann so gut wie gar nichts spürt beim Abspritzen (bzw. besser: beim Auslaufen).

Am besten wird der Mann dazu gefesselt (darauf achten, dass nichts eingeklemmt wird und die Durchblutung noch funktioniert). Am einfachsten ist hierbei die Rückenlage. Leute mit Erfahrung können gerne kompliziertere Posen nehmen.

Die Frau stimuliert ihren Partner nun mehrere Male bis kurz vor den Orgasmus. Nicht soweit, dass es zu einer Ejakulation oder einem Orgasmus kommen kann, aber doch so nahe dran, wie das ohne Unfall möglich ist. Dann wartet sie, bis die Erektion etwas zurück gegangen ist (mindestens 1 Minute). Das Ganze ein paar mal wiederholen. Um die fünfmal dürfte ausreichen. Wenn sie es aber übers Herz bringt würde ich so 10-20 mal empfehlen.

So, jetzt dürfte der Arme ein vor Geilheit wimmerndes Häufchen Elend sein. Nun kann sie mit dem Entsaften beginnen. Dazu masturbiert sie ihn so langsam und sanft wie möglich. Beim ersten Anzeichen für einen Orgasmus sofort die Stimulation einstellen. Wieder ca. 1 Minute warten und anschließend ganz langsam und vorsichtig weiter machen bis zum nächsten Zeichen auf einen Orgasmus. Nun wieder 1 Minute stoppen und wieder weiter machen wie beschrieben. Nach einiger Zeit kommt es zu einem ruinierten Orgasmus. Hierbei sollte der Mann geil bleiben und der Sex danach wird deutlich länger ausfallen.


So, nun bin ich mal gespannt, welche Methode du wählst und wie du dein Partner sich dabei gefühlt habt.



Dauer: 10 Tage    Kamera: Nein    Für: Frauen, Paare    erstellt: 14.05.2009   
Kategorie 1: sexuell    Kategorie 2: Erektion, Partner benötigt, Sinne, Unangenehmes, BDSM, Orgasmus (-kontrolle)   
gelöst Kommentare zuletzt Status
06.09.2015 18:55 6 07.09.2015 20:29  
01.10.2013 10:19 3 01.10.2013 19:46  
29.05.2009 11:44 10 30.05.2009 21:57