TorD Startseite
3846   aktive Mitglieder    3092   erotische Aufgaben
54   Logins heute (24Std.)    124308   Lösungen
      385018   Kommentare
wird stündlich aktualisiert

Missverständnisse beim Sex

leichte Frage (Newbie) Übersicht
 

In Anlehnung an die Frage zu 'Sexpannen', hier die Frage nach Missverständnissen beim Sex: Gab es bei Dir schon mal ein solches Missverständnis? Wenn ja, wie sah das aus? Hast Du so richtig in die Sch..... gepackt oder hat Dein Partner/Deine Partnerin dich völlig missverstanden? Was geschah danach: Reaktionen, Gefühle, Gespräche?

Wenn Du tatsächlich noch nie ein Missverständnis beim Sex erlebt hast, musst Du die Aufgabe nicht ablehnen, sondern antwortest einfach, dass es nichts zu berichten gibt. 



Dauer: 3 Tage    Kamera: Nein    Für: Männer, Frauen, Paare    erstellt: 05.07.2004   
Kategorie 1: intim    Kategorie 2: Pannen, Partnerschaft   
Adultshop
gelöst  23.08.2011 09:40  


hmmm....ich stolpere über das wort "missvertändnis"...

 

ich möchte gern von etwas berichten, das sich ganz am anfang unserer beziehung ereignet hat, in der sexuellen "kennenlern"-phase.

wir uns...aber auch jeder für sich. es war die zeit, in der ich gar nicht so richtig wußte, wie mehr oder weniger ausgeprägt mein "sadismus" ist...vom gefühl her würd ich eher sagen: weniger. aber der reihe nach:

wir haben uns tatsächlich im smc (sadomaso-chat)kennengelernt(ja, sowas solls geben, das sich menschen übers i-net finden^^). wir haben da entsprechend unsere profile samt galerien...& sie hatte bilder von sich da drin, da stockte mir der atem. ich hab ihr auch klipp & klar gesagt:" wenn du SOWAS bei mir sucht oder zu finden hoffst...bin ich der falsche, das mach ich nich"

dieses "bild" von dieser frau (es war so heftig.. ich möcht hier so offen nicht weiter drauf eingehen....wenn mein weib das mag, fragt sie ) hat sich eingebrannt in meinem hirn.dieses " sie mag es deftig".... das wird später noch ne rolle spielen!

ich konnte es schlicht nicht nachvollziehen...war mir aber sicher: meines ist diese härte & gewalt ( ich würd fast sagen: brutälität) nicht! 

zeit ging ins land, wir probierten uns aus... *lächel...& als " guter" partner wollte ich natürlich dafür sorgen, das sie beim sex bekommt, was das ihre ist...woraus sie ihre lust zieht, ihre geilheit, ihre befriedigung. da ich zuvor niemals soweit gegangen bin einer person, die ich liebe, WIRKLICHE schmerzen zu bereiten, sprachen wir uns vorher ab: ich trug ihr auf, das, wenn ich ZU heftig bin, sie mir das sagen oder sonstwie mitteilen sollte...was sie bejahte.

darauf hin machte ich mich" ans werk"(mich etwas neben mir stehend empfindend)...immer die augen offen, immer wieder nachfragen, ob es ok sei, denn was ich mit ihr tat ging DEUTLICH über DAS hinaus, was ich noch für mich mit "lustgewinn" verknüpfte...( aber es ging mir erstmal um IHREN, nicht um meinen![da tauchte das "bild" wieder auf]....ich würde  meinen später bekommen) ....- also ging ich über grenzen: über meine...wie ich dachte. doch das war ein irrtum!!

tränen begannen zu laufen...& ich unterbrach unser "spiel"(bescheuertes wort, denn es IST keines).

sie schluchzte, war völlig aufgelöst...& ich streichelte ihr sanft ihr gesicht, küßte ihr samtweich die tränen weg, hielt sie, hielt sie, hielt sie einfach nur fest....

irgendwann war sie in der lage ihre augen zu öffnen..& was ich da zu sehen bekam...war abgrundtief....schwarze löcher, die mir einen blick in die unendlichkeit gewährten. direkt in ihre seele.

& sie weinte immer noch!

in der folgenden SEKUNDE passierte ganz viel: 

in dem augenblick wurde mir einiges bewußt... sie KONNTE das nicht unterbrechen!!(ich hatte ja gedacht: hey, sie wird mich schon wissen lassen, wann schluß ist).

sie war dermaßen in sich gekehrt,um das zu "verarbeiten", was ich mit ihr anstellte, das sie die "reale" welt komplett ausgeblendet hatte... und das hieß für mich: bei diesem "verarbeiten" bin ich gar nicht dabei!! das war gar kein "gemeinsames erleben"...ich war "nur" das ausführende organ, der, der ihr schmerz bereitet...ich war in dem moment für sie "unstofflich"...sie war völlig für sich selbst! ( von "lust" brauch ich an dieser stelle echt nich reden)

 

in der sekunde,in der ich mir dessen gewahr wurde, mir diese erkenntnis kam,passierte etwas für mich erstaunliches: ich wurde unglaublich ruhig...ich spürte...frieden!

ich lächelte sie von herzen an...voller liebe & fragte sie:" was MACHST du denn da???"...& dann brachen ganz alte wunden...dämme von purer emotion, wellen von glück, von schmerz...ich kanns kaum beschreiben, was da an GEFÜHL hin& her geflossen ist, verzeiht meine literarischen defizite.

wir haben später das ganze nochmal aufgearbeitet....ich bat sie, mir zu erzählen, was sie gefühlt hat..& warum...und erzählte meinerseits von meinen empfindungen (s.o.), wir haben gefühlte stunden im bett zugebracht..um  zu lernen uns " sehen"...

unterm strich haben DA denn punkt gesetzt, aus dem im laufe der zeit unser gegenseitiges verstehen gewachsen ist....& da gabs noch EINIGES...aber eines war & ist immer ganz wichtig:

unsere liebe, die  gefühle füreinander bleiben davon unberührt, UND: 

 

missverständnisse(oder "unfälle") passieren.....aber man kann sie nutzen, an ihnen wachsen....gemeinsam!

 

O.o...JETZT fällt mir auf, das ich DRINGEND pullern muß..^^