TorD Startseite
3846   aktive Mitglieder    3092   erotische Aufgaben
54   Logins heute (24Std.)    124308   Lösungen
      385018   Kommentare
wird stündlich aktualisiert

Dirty Talk 2

leichte Frage (allgemeine Aufgabe) Übersicht
 
Viele mögen es, sich beim Sex gegenseitig mit "dreckigen" Worten anzuheizen. Wenn Du das selber gerne machst oder hörst, dann schreibe auf, was Du gerne hörst, sagst und was Dein Partner gerne hört oder sagt.

Bei welchen Sätzen geht es Dir zu weit und was hast Du schon mal gesagt, was Deinem Partner nicht gefallen hat?

Falls Du nicht auf diese Art Kommunikation stehst... Was gefällt Dir daran nicht? Was würdest Du nie sagen und wieso nicht?


Dauer: 3 Tage    Kamera: Nein    Für: Männer, Frauen, Paare    erstellt: 23.10.2002   
Kategorie 1: intim    Kategorie 2: Wünsche/Phantasien, Selbstreflektion, Begriff-/Sachfragen, Partnerschaft   
Adultshop
gelöst  13.01.2011 20:38  


Ich bin ein Mensch, der die Sprache liebt, der gern mit Sprache und Wörtern spielt, sich gleichzeitig auch gern exakt ausdrückt.

Was könnte das für den Sex bedeuten? Zum einen rede ich gern beim Sex. Nicht grundsätzlich, nicht ständig und auch nicht jedes Mal, aber es ist eine Möglichkeit, die viel Spaß machen kann. Man kann einander sagen, was man gerade empfindet, was einem gefällt oder auch nicht gefällt. Man kann, während man sich aneinander (oder auch ineinander) schmiegt, gemeinsam Phantasien entwickeln und vieles mehr. Ich mag es zum Beispiel, ihr leise ins Ohr zu flüstern, was ich gern mit ihr anstellen würde... und manchmal passiert das dann auch in echt. Dabei bevorzuge ich aber eine eher freundliche Sprache. Das Vulgäre liegt mir nicht so, und ich würde es normalerweise nicht verwenden, um meine Partnerin anzumachen.

Ich finde es wichtig, dass es Wörter für die Dinge gibt, mit denen wir uns beschäftigen, also auch für Geschlechtsorgane und was man so tut beim Sex. Und da eignen sich die medizinischen Begriffe nicht immer so gut. Aber für die meisten Leute sind wohl "Schwanz" oder "vögeln" keine dreckigen Worte.

Und deshalb sind die eher deftigen Ausdrücke bei mir selten bis nie zu finden. Es hört schon ungefähr bei "fick mich!" auf, was sozusagen die höchste Steigerung von "ich möchte verdammt nochmal endlich mit dir schlafen!" ist, die mich noch anmacht. Das tut sie dann allerdings auch.

Bisher jedenfalls.