TorD Startseite
4175   aktive Mitglieder    3138   erotische Aufgaben
41   Logins heute (24Std.)    128842   Lösungen
      390997   Kommentare
wird stündlich aktualisiert

Zur Ausbildung - sie

leichte Aufgabe (allgemeine Aufgabe) Übersicht
 
Stell dir vor, eine auf sexuellem und überhaupt frauenspezifischem Gebiet TOTAL unerfahrene jungen Frau wohnt bei dir/euch mit, um von dir/euch ihre ersten Erfahrungen in puncto Sex zu machen und alles zu lernen, was eine Frau beherrschen muss, um in Zukunft ihrem Partner zu gefallen... Du/ihr habt dabei wirklich auch das Recht, zu bestimmen und zu gestalten...

Ich denke dabei an verschiedene Praktiken, aber auch so Dinge wie Kleidung, Körperpflege, Altagsaufgaben, Verhütung....

Beschreibe hier mal deinen 'Ausbildungplan' detailiert. Interessant wäre auch, zu erfahren, wie du z.B. mit Dingen wie 'Zickigkeit' umgehst und wie du deiner Ausbildung den nötigen Ernst verpasst. Bei Paaren bzw. Männern mit Partnerin wäre auch interessant, welche Ausbildungsinhalte die Frau übernimmt...
Also spielt mal Lehrer...


Dauer: 7 Tage    Kamera: Nein    Für: Männer, Paare    erstellt: 30.10.2002   
Kategorie 1: sexuell    Kategorie 2: Wünsche/Phantasien, Schreibaufgabe, Kreativ, Partnerschaft, erstes Mal   
Adultshop
gelöst  29.10.2010 21:19  


Als ich beim Durchblättern das hier las, dachte ich mir so ganz leise 'Die Aufgabe ist final erfüllt, da geht nichts drüber.
Danke, übrigens, Gyn, dafür, ich fand das a) spannend und b) unerwartet.

aber man kann ja auch noch sein eigenes versuchen...

Achte auf Dich.

Hör auf Deinen eigenen Verstand. Dazu ist er da. Hör ab und zu nicht nur auf Deinen Verstand, sondern auch auf Deinen Bauch. Auch das ist okay. Du solltest Deine Bedürfnisse am besten kennen, du kannst zumindest lernen, sie zu erkennen, und Du solltest Dir nicht von anderen Menschen sagen lassen, was für Dich das Beste sei.
Im Zweifelsfall sage Nein. Wenn Du mit einem bestimmten Menschen nichts anfangen kannst, sexuell, beziehungstechnisch oder sonst wie - Du musst es nicht. Was nicht passt, das passt nicht. Es gibt keine Verpflichtung, Deine eigenen Wünsche oder Bedürfnisse auf dem Altar seiner Zufriedenheit zu opfern.
Eigentlich selbstverständlich, aber ich habe die Erfahrung gemacht, dass viele das gar nicht als selbstverständlich ansehen: natürlich hat jede Entscheidung (und ein Nein ist eine solche) Konsequenzen, auch jede Nicht-Entscheidung, jedes Hinausschieben einer Entscheidung hat Konsequenzen. Erwachsensein, Mündigsein heißt, mit dieser Tatsache zu leben und die Konsequenzen der eigenen Entscheidungen erhobenen Hauptes anzunehmen. Das Leben geht weiter und die Uhr kannst Du nicht zurückdrehen.

Achte auf ihn.

So wie Du, so ist auch Dein zukünftiger Partner ein Mensch mit eigenen Bedürfnissen. Auch er ist nicht nur auf der Welt, um sie für Dich schöner zu machen - das ist ein angenehmer Nebeneffekt einer Liebesbeziehung, aber kein einklagbarer Anspruch. Wenn Ihr aber gemeinsam ein Stück des Weges gehen wollt, dann ist es hilfreich, auch auf seine Wünsche einzugehen (im Rahmen dessen, was oben bereits beschrieben, Dir ist nicht damit geholfen, wenn Du Dich verzehrst, um ihn zu wärmen). Rede mit ihm auch über seine Bedürfnisse, seine Wünsche, Vorstellungen, Phantasien - und vertraue darauf, dass er besser als Du weiß, was ihm fehlt. Sind ja schließlich seine Wünsche. Nimm ihn ernst. Seine Bedürfnisse sind ihm nicht unwichtiger als Dir die Deinen, sein Anspruch auf Glück nicht kleiner als der Deine.
Lass Dir zeigen, was er mag. Lass Dir erzählen, was er mag. Jeder Jeck ist anders, jeder Mann möchte anders angefasst werden, hat andere Stellen, an denen er gerne gestreichelt wird. Oder auf die er gern geschlagen wird, auch das gibt es ja. Es gibt da nicht die eine Gebrauchsanweisung (obwohl 'nimm ihn in den Mund und sauge sanft' sicher schon ne gute Trefferquote hat). Hab keine Scheu, auch was falsch zu machen, er wird Dir sagen, wenn ihm etwas nicht passt.
Und... Wünsche können sich auch ändern, was ihm heute wichtig ist, muss nicht über die nächsten Jahre hinweg konstant bleiben. Du magst ja auch nicht jeden Tag Schokoladenpudding, oder?

Achte auf Euch.

Kommuniziert Eure Bedürfnisse. Männer sind selten Hellseher, es fällt ihnen leichter, Wünsche zu erfüllen, die sie kennen. Messerwerfen mit verbundenen Augen ist ja auch nicht jedermanns Sache und die Trefferquoten sind miserabel.
Nehmt Euch Zeit. Ihr habt alle Zeit der Welt, Euch kennenzulernen, einander zu erforschen. Probiert, experimentiert, schaut, ob Ihr Eure Phantasien gemeinsam umsetzen könnt. Wenn Du so weit bist, dass Du ihm vertraust und ihm zutraust, Deine Grenzen zu erkennen und zu respektieren, überlasse ihm auch mal die Führung, überlass Dich ihm (natürlich SSC). Oder übernimm selber das Steuer und überrasche ihn mit Unerwartetem. Manchmal sind die schönsten Momente auch die, bei denen man vorher gar nicht gefragt wurde.

Eine der größten Schwierigkeiten in der Beziehungspflege ist die, nicht in einen Trott zu verfallen. Sich jeden Tag wieder zu bemühen, jeden Tag wieder die Spannung aufzubauen, die einen daran erinnert, warum man diesen Morgenmuffel eigentlich mag, ist Arbeit, manchmal Schwerstarbeit. Aber man muss sie gemeinsam anpacken, es ist auch Teamarbeit, zu schwer für einen allein.

[Ja, ich vermute, der Aufgabenersteller wollte da eher SM-Phantasien sehen. Aber Themen suchen sich ihren eigenen Weg...]