TorD Startseite
3638   aktive Mitglieder    3065   erotische Aufgaben
65   Logins heute (24Std.)    121410   Lösungen
      379189   Kommentare
wird stündlich aktualisiert

Befriedigendes Gespräch

normale Aufgabe (allgemeine Aufgabe) Übersicht
 
Rufe jetzt SOFORT eine(n) Freund(in) (aber nicht deinen Partner!) vom anderen Geschlecht an und masturbiere während des Gesprächs bis zum Orgasmus. Ob der Gerprächspartner es merken soll, bleibt dir überlassen. Berichte dann hier genau darüber, ob er/sie es bemerkt hat und die Reaktionen und darüber, wie du dich dabei gefühlt hast.


Dauer: 10 Tage    Kamera: Nein    Für: Männer, Frauen, Paare    erstellt: 11.06.2002   
Kategorie 1: fun (nicht erotisch)    Kategorie 2: Masturbation, Cyber/Webcam/Telefon, Fun: Immer, interaktiv/weitere Person(en) nötig   
Adultshop
gelöst  07.11.2005 21:34  


Lustige Sache. Ist das eigentlich schon Telefonsex, auch wenn der Gesprächspartner am anderen Ende keine Ahnung hat, was ich hier treibe? Aber egal und der Reihe nach:
Habe nach dem erhalten der Aufgabe gleich bei einer guten Kollegin, müsste eher sagen gute Bekannte, wenn nicht sogar Freundin, angerufen. Sie ist die einzige, die ich spontan anrufen mochte zu dieser relativ späten Zeit. Leider ging ihr Freund ans Telefon und sagte mir sie ist noch bei einer Freundin. Er war auch leicht angepisst darüber, das ich ihm keinen richtigen Grund dafür nennen konnte/wollte, warum ich anrief. Aber egal, ich mag ihn ja auch nicht. #grins
Habe die Aktion dann halt auf heute verschoben. Schon auf der Arbeit hatte ich, wie ich finde, eine gute Idee: Ich rufe Britta an! Britta ist eigentlich meine "Sandkastenliebe". Wir waren zusammen im Kindergarten, auf der Schule und auch sonst unzertrennlich. Sie hatte mich damals als Frau oder besser gesagt als Mädchen nie interessiert. Sie war eher mein Kumpel.
Aber wie das Leben so spielt, haben wir uns irgendwann immer mehr aus den Augen verloren. Habe später erfahren, dass sie verheiratet ist und irgendwo bei Hannover wohnen soll. An unserem ersten Klassentreffen nach zehn Jahren konnte ich damals aus Beruflichen Gründen leider nicht teilnehmen. Im letzten Oktober hatte wir den unser 20jähriges Klassentreffen. Diesmal hatte ich Zeit und Britta auch. Wir haben uns auf Anhieb wieder gut verstanden. Es gab viel zu erzählen und zu Lachen. Die anderen waren schon längst gegangen und wir saßen bestimmt noch 2 Stunden länger. Wenn ich nun Singel gewesen wäre, hätte ich für nix garantieren können. Wir tauschten noch Adresse und Telefonnummern aus und versprachen, dass wir in Kontakt bleiben wollen…
Und heute habe ich sie nun angerufen, gleich nach der Arbeit: Alle waren außer Haus, Fußballtraining, die Tochter beim spielen, meine Frau hatte Kinderfahrdienst.
Also frisch geduscht, auf das Bett gelümmelt, die Nummer gewählt: Ich weiß nicht, wann ich vor einen Telefonat das letzte Mal so aufgeregt war. Britta war auch gleich am Apparat. Als ich ihren neuen Familiennamen hörte, zuckte ich kurz und dachte schon ich hätte mich verwählt. Aber sie erkannte mich gleich. Sie fing in der mir immer noch so vertrauten Art an, wie ein Wasserfall zu erzählen. Ich hatte mich längst auf dem Bett lang gemacht und fing an zu wichsen. Als sie dann noch von ihrem Urlaub, mit Nacktbaden, nachts Sex am Strand, erzählte, war die Sache quasi ein Selbstläufer. Aber um über den Gewissen Punkt zu kommen, musste ich die Stimulation  meines Schwanzes noch steigern. Wenn man so darauf achtet, merkt man erst, was für ein Gewackel und Krach das macht, wenn man sich einen von der Palme schüttelt Aber nach relativ kurzer Zeit war ich am Ziel, ich musste mit der einen Hand das Telefon halten und mir gleichzeitig auf den kleinen Finger beißen um nicht zu sehr zu Prusten und zu stöhnen. Ich bin nämlich eigentlich einer der es auch laut kundtun muss, wenn er kommt. Ich spritze eine schöne Ladung auf meinen Bauch. Als ich mich einiger Maßen wieder beruhigt hatte, unterbrach ich das Gespräch mit dem Vorwand ich müsse kurz an die Tür, weil der Nachbar klingelt, um mir erst mal die "Schweinerei" vom Bauch zu wischen. Ich sagte ihr aber ich rufe gleich wieder an. Das tat ich dann auch. Diesmal konnte ich auch etwas mehr erzählen, weil ich mich ja nun voll auf das Gespräch konzentrieren konnte.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass sie von der ganzen Aktion nichts bemerkt hat. Obwohl es ganz schön gewesen wäre, wenn sie an dem anderen Ende der Leitung es sich auch Besorgt hätte…. Aber pures Wunschdenken, könnte mir nicht vorstellen, sie nach richtigem Telefonsex zu fragen. Auf jeden Fall ein sehr schönes Erlebnis. Sie hat mir versprochen mich das nächste Mal noch vor Weihnachten anzurufen… Schaun wir mal..