TorD Startseite
4161   aktive Mitglieder    3138   erotische Aufgaben
47   Logins heute (24Std.)    128783   Lösungen
      390788   Kommentare
wird stündlich aktualisiert

Freier Fall

schwere Aufgabe (allgemeine Aufgabe) Übersicht
 
Der erste Teil der Aufgabe besteht in der Suche einer geeigneten Location.

Gesucht wird ein schönes (ruhiges) Treppenhaus mit mindesten vier Etagen.

Auf den Weg in die Zieletage (mindestens im vierten Stock) oder auf der Zieletage streichelt ihr euch bis knapp vor den Höhepunkt. Dabei könnt ich noch kontrollieren, ob das Treppenhaus ruhig genug für den zweiten Teil ist.

Kurz vor dem Höhepunkt, zieht ihr euch aus und werft (mindestens) eure Unterwäsche die Treppe hinunter. Sollte diese weniger als eine Etage gefallen sein, so dürft  (MÜSST) ihr ein weiteres Kleidungstück auf den Weg bringen.

Beim Einsammeln der Kleidung sei es euch gestattet zum Höhepunkt zu kommen!

Um euch zu motivieren, dürft ihr euch bis zur Lösung der Aufgabe nicht berühren oder berührt werden.
(Als Ausnahme gelten nur Tätigkeiten in Rahmen einer Tord Aufgabe, d.h. in einem Treppenhaus dürft ihr jederzeit Sex haben). Mit Erfüllen der Aufgabe erlischt diese Beschränkung.

Sollte ihr die Aufgabe ablehnen, solltet ihr die volle Zeit absitzten - Etwas Strafe muss sein :-))

Zusatzregel für kühle Tage:
Wenn es zu kalt ist, dürft ihr euch auch wieder was überziehen, allerdings müssen die Brustwarzen, der Bauchnabel und der Schambereich unbedeckt bleiben.


Dauer: 21 Tage    Kamera: Nein    Für: Männer, Frauen, Paare    erstellt: 18.03.2003   
Kategorie 1: sexuell    Kategorie 2: Masturbation, Öffentlichkeit, Exhibitionismus, Fun: Ladenöffnungsz., Unangenehmes   
Adultshop
gelöst  25.03.2003 21:41  


Na da hab ich sie mir doch selber gezogen, dabei habe ich mich, als ich gesehen habe dass diese Aufgabe eine schwierige ist, noch gewundert, aber wie ich feststellen durfte weiss ich es nun warum.

Das grösste Problem liegt wohl nur daran, den passenden Ort zu finden.
Meine ersten Überlegungen gingen erst mal in die Richtung, in welchen Gebäuden ich mich aufhalte, an denen es mehrere Stockwerke gibt.
An erster Stelle steht da ganz klar meine Wohnung, aber von mehr als zweit Etagen kann man da wirklich nicht reden, weshalb dies schon mal ausfällt.
An zweiter Stelle kam mir mein Arbeitsplatz in den Sinn, aber nachdem der Treppenaufgang, erstens rund um den Lift geht und sich somit nichts runterwerfen lassen würde und zweitens der Treppenaufgang mit einer Glaswand nach aussen versehen ist ,.... na ja diese Möglichkeit fiel somit auch aus.
An meiner Berufschule würde es von der Anzahl der Stockwerke klappen und runterwerfen könnte man auch was. Aber in der Schule wollte ich es beim besten Willen nicht machen, da war mir das Risiko doch wesentlich zu hoch.

Na ja und was blieb nun noch übrig ? Das Hochhaus, neben dem ich früher mal gewohnt hab ? Dort würde zwar alles passen, aber ich schlug mir diese Idee dann auch wieder aus dem Kopf.

Und dann kam mir eine Idee, dass ich die Aufgabe während eines Berufsschultages umsetzen könnte. Die grossen Kaufhäuser haben meistens ein Parkhaus, das mit Liften aber auch mit Treppen zu den Verkaufsräumen versehen ist. Dies wollte ich mir zu nutzen machen und ich suchte in meinen zwei Freistunden das Parkhaus vom Media Markt aus. Dort wurden meine Vorplanungen aber auch schnell über den Haufen geworfen, denn die Treppen führten hier auch um den Lift, weshalb es auch hier nicht klappte meine Kleidung runterzuwerfen. Ich überlegte eine Alternative: ich leg die Kleidung in den Aufzug und laufe dann eben so runter. Aber nachdem der Aufzug nur in Richtung der Verkaufsebenen sich öffnet fiel diese Möglichkeit dann auch aus.
Jetzt spielte ich mit dem Gedanken, diese Aufgabe wohl abzulehnen, denn die Möglichkeiten sie durchzuführen mir nun sehr gering erschienen.

Ich wollte aber dann doch noch einen letzten Versuch im Parkhaus vom "Leffers" machen. Dort konnte ich feststellen dass hier die Möglichkeiten optimal waren. Ein fünfstöckiges Parkhaus, mit einem Treppenhaus, an dem man wunderbar bis nach unten sehen konnte.

Ganz oben musterte ich erst mal wie immer die Lage. Ob es hier immer so ruhig ist, oder ob es an der Mittagszeit lag, konnte ich nicht beurteilen. Wenn eine Tür dann irgendwo aufging bekam ich dann doch immer wieder einen kleinen Schreck, da man nie wirklich zuordnen kann um welche Etage es sich handelt....

Na ja da wollte ich aber nun durch. Ich zog mir in der obersten Etage erst mal nur den Slip aus und startete ein Probeversuch. Ich liess den Slip im Treppenhaus fallen und eilte hinterher. Auf dem Weg nach unten stellte ich fest, dass ich mir wohl erst ansehen hätte sollen, bis wohin mein Slip fliegt, denn so musste ich alle Etagen absuchen. Im ersten Stock hab ich ihn dann wieder auf dem Boden aufgelesen. Lief ja fast zu optimal, die geforderte Etagen waren geschafft und niemand kam bzw. wollte ins Parkhaus.

Danach bin ich wieder ganz nach oben marschiert um es erneut zu versuchen. Dort zog ich dann mein Shirt aus. Bei der Hose zögerte ich,... soll ich sie wirklich ausziehen ? .... ich entschied mich dann für eine Mittellösung. Ich öffnete den Knopf und den Reissverschluss und zog sie mir ein wenig nach unten, so dass der Intimbereich zwar zu sehen war, ich ihn aber im Notfall doch bedecken konnte.
Ich warf dann zuerst mein Shirt nach unten. Dies landete aber schon zwei Stockwerke tiefer ,... ja dieses mal habe ich drauf geachtet wo meine Kleidung landet J ... Danach war der Slip erneut an der Reihe. Ich knäulte ihn wieder zusammen und er landete erneut im ersten Stock.  Noch einmal tief Luft geholt und dann nichts wie los.
Die offene Hose machte das Treppenlaufen nicht gerade einfacher, aber irgendwie musste ich mich beeilen, weshalb ich die Stufen mehr herunterstolperte.
Als ich das Shirt dann auf dem Weg eingesammelt hatte, war ich schon ziemlich erleichtert, denn die Anzugsmöglichkeiten wurde dadurch sehr stark wieder erhöht. Aber ich durfte es ja wohl kaum jetzt schon anziehen, weshalb ich dort keinen langen Stop gemacht hab und den direkten Weg in die erste Etage suchte.
Dort unten angekommen war ich erst mal ziemlich erleichtert den Slip zu sehen. So froh war ich glaub ich noch gar nie einen meiner Slips zu sehen g. Dort zog ich mir erst mal das Shirt über und danach erst den Slip. Diese Reihenfolge schien mir sinnvoller.
Als ich dann wieder "normal" bekleidet war verliess ich das Treppenhaus über den Laden und wie ich dadurch feststellen durfte befindet sich in der ersten Etage die Unterwäschenabteilung für Frauen aber auch für Männer. Ich musste schmunzeln, denn da hätte ich ja sonst gleich einen neuen Slip kaufen können wenn meiner verloren gegangen wäre g

Ich habe die Aufgabe zwar nicht ganz so erfüllt wie sie gefordert wird, dennoch habe ich versucht, die Aufgabe so nah wie möglich zu erfüllen. Ich habe mich zwar nicht auf dem Weg nach unten befriedigt, denn da hatte ich ganz andere Sachen im Kopf. Dies soll aber wiederum auch nicht heissen, dass ich während dieser ganzen Aktion nicht erregt war.